MacOS Catalina – Soll ich…

Seit Montag 7. Oktober ist nun das neue Betriebssystem MacOS 10.15 „Catalina“ zum Update bereit. Soll ich dies nun installieren oder noch nicht?
Bei mir haben 17 Apps nach dem Update nicht mehr funktioniert. Es handelt sich um alle 32bit Apps, die von Catalina nun nicht mehr unterstützt werden. Diese kostenlose Software „Go64“ (Spenden erwünscht), überprüft dies unter Mojave. Wenn Sie also unsicher sind ob für Sie wichtige Anwendungen nach dem Update noch funktionieren, ist wohl es besser mit dem Update noch zuzuwarten. Gute Softwareentwickler werden diese Apps sicher auf 64bit umschreiben (Updaten). Im Zweifelsfall helfe ich gerne.

Notebook Bildschirm zu klein?

Notebook Bildschirme sind nur max. so gross, wie das Notebook klein ist. Ein kleines Notebook ist zwar angenehm für unterwegs aber oft mühsam beim Arbeiten. Die Lösung: Zuhause am Notebook einen Monitor und ggf. auch eine Norm-Tastatur und externe Maus anschliessen und schon ist aus dem Notebook ein vollwertiger PC geworden, an dem man viel effizienter arbeiten kann.

Beispiel: ASUS VS228H – Inzwischen verkauft

Netz Änderungen in Sicht…

Nicht erschrecken – Swisscom schaltet das alte 2G Handy-Netz per Ende 2020 ab. Was bedeutet dies nun für mein Handy, Smartphone oder iPhone?

Alle Smartphones und iPhones mit Internet Zugang können sich mindestens mit 3G verbinden, die meisten davon auch mit 4G. Also, bei einem Smartphone oder iPhone muss ich keine Angst haben.

Ältere, klassische, Handy’s werden jedoch ab 2021 nicht mehr funktionieren. Bei Swisscom kann man heute schon abfragen ob es einem betrifft oder nicht: Senden Sie einfach ein kostenloses SMS mit 2G an 444.

Quelle „Swisscom“

Mit Windows-Smartphones ist nun bald Schluss.

Microsoft Lumina 650

Noch gibt es auch in Eglisau ein paar Nutzer. Doch zum 10. Dezember 2019 beendet Microsoft die Unterstützung für sein Handy-Betriebssystem Windows 10 Mobile und empfiehlt, zur Konkurrenz zu wechseln. Sollten nach diesem Datum neue Sicherheitslücken in der Software entdeckt werden, wären die Geräte Angriffen schutzlos ausgesetzt.

Dabei hatte Microsoft ursprünglich viel Hoffnung in sein eigenes Mobil-Betriebssystem gesetzt – und viel Geld in dessen Entwicklung investiert. Vor fast genau vier Jahren, am 22. Januar 2015 zeigte Microsoft-Manager Joe Belfiore auf einer Pressekonferenz eine frühe Version von Windows 10 Mobile. Die Idee war damals einleuchtend und überzeugend: Microsoft wollte künftig ein einheitliches Windows 10 für PC, Tablet und Smartphone entwickeln.

Es bleibt genügend Zeit, gelegentlich auf ein iPhone oder ein Android Smartphone umzustellen. Ich helfe gerne bei dieser Umstellung, habe doch auch ich ursprünglich an den Erfolg von Microsoft geglaubt.

Zur Zeit noch in Onlinestores erhältlich: Microsoft Lumia 650 zu Fr. 174.–

Aktuelles für’s 2019

IT-Support für Senioren
IT-Support für Senioren

Seit 2014 helfe ich nun älteren Menschen in Eglisau und dem Rafzerfeld bei IT-Fragen. Damit meine Dienstleistung für alle Senioren identisch und fair ist, habe ich die Konditionen für 2019 leicht angepasst. Der erste Einsatz (bis zu 2 Std.) ist nach wie vor kostenlos. Für weitere Einsätze verrechne ich Fr. 10.- pro angefangene Viertelstunde, zahlbar nach jedem Einsatz in bar. Rechnungen erstelle ich nur für vorher vereinbarte Sonderfälle. Am Ende des Jahres spende ich einen Teil dieser Entschädigungen für einen wohltätigen Zweck. Die aktuellen Konditionen finden Sie auch hier. Ich hoffe auf Verständnis für diese Massnahme.

Gebrauchte Notebooks: Hier finden Sie eine Liste mit gebrauchten PC’s, die ich auf Windows 10 und mit Microsoft Office Pro 2016 aufgerüstet habe. Sie sind absolut einsatzfähig und die Installation vor Ort und eine Einführung (bis max. 2 Std.) ist im Kaufpreis enthalten. Fragen dazu? Einfach anrufen!

Windows 7: Der erweiterte Support für Windows 7 endet am 14. Januar 2020 und damit die Versorgung mit Sicherheits-Updates, Aktualisierungen und technischem Support. Darum planen Sie den Umstieg auf Windows 10 rechtzeitig und sorgfältig. Er ist zur Zeit noch kostenlos möglich.

Immer mal wieder gebrauchte PC’s günstig abzugeben!

Einige Seniorinnen und Senioren haben sich von ihren, teilweise defekten, Notebooks und PC’s getrennt und etwas neues gekauft. Diese PC’s habe ich repariert, ggf. neues BIOS und Windows 10 installiert. Defekte oder langsame Festplatten habe ich durch moderne SSD Laufwerke ersetzt. Auf allen PC’s ist eine Lizenz von Microsoft Office 2016 Professional installiert. Diese PC’s sind noch gut zu gebrauchen, ausser wenn Hochleistung notwendig wäre, was bei Senioren eher nicht mehr der Fall ist. Sie sind jeweils auf dem aktuellen Microsoft Update Level.

Zur Zeit habe ich all diese PC’s verkauft bzw. verschenkt. Sobald wieder Geräte verfügbar sind, werde ich das hier erwähnen.

Effizienter mit PC Arbeiten

Am Mittwoch, 21. November 2018, 16:00-18:00 Uhr habe ich im Frauerümli über PC + Mac Bedienungsgrundlagen für ein effizienteres Arbeiten informiert.

Die persönliche IT-Hilfe von eglisau60plus zeigt immer wieder, dass fehlende Grundlagen für die Bedienung von Windows oder macOS verhindern, schnell und effektiv mit dem PC zu arbeiten. Also – befassen wir uns zur Abwechslung mal wieder mit den „Anfängen“.

Hier der Link auf die Microsoft-Seite mit den Tastaturkurzbefehlen in Windows. Hier zwei Dokumente zum Ausdrucken mit den wichtigsten Kurzbefehlen:  Wichtige Tasten und Edge Tasten und dazu die Präsentation vom 21.11.2018.

Sicher online bezahlen mit Paypal

Online bezahlen, aber sicher…

Heute möchte ich denjenigen, die noch etwas skeptisch gegenüber Online-Zahlungen sind, PayPal kurz vorstellen. Ich selber nutze PayPal seit Jahren und kann nur Positives über diese einfache und sichere Zahlungsmethode berichten. Die Überweisungen sind kostenlos. Sollten Sie Geld auf Ihr PayPal-Konto von Dritten erhalten, wird eine kleine Gebühr erhoben.

Datenschutz: Der große Vorteil von PayPal ist, dass Ihre sensiblen Daten bei dem Dienst verschlossen bleiben. Der Verkäufer kennt lediglich Ihre E-Mail-Adresse von PayPal, mehr nicht. Daten wie Ihre Kontonummer erfährt dieser nicht. Lediglich PayPal besitzt die Daten und regelt den Bezahlvorgang intern ab.

PayPal Käuferschutz: Sind Sie beim Online-Shopping auf Betrüger hereingefallen, können Sie dies bei PayPal melden. PayPal überweist Ihnen dann nach Kontaktaufnahme sofort Ihr Geld zurück aufs Konto und regelt die Angelegenheit alleine. So müssen Sie nicht Tage oder Wochen um Ihr Geld bangen.

Verschlüsselung: Die Website von PayPal läuft nicht nur über die bekannte https-Verschlüsselung, sondern auch intern werden Ihre Daten verschlüsselt und geheim gehalten. Zudem prüft PayPal bei einer Benutzerkonto-Eröffnung, ob Sie der rechtmäßige Inhaber des Bankkontos sind und stellt weitere optionale Sicherheitseinstellungen zur Verfügung.

Fazit: Besser, als sensible Kreditkarten-Daten online weiterzugeben, ist sicher die Zahlung mit PayPal. Immer noch etwas unsicher? Ich beantworte gerne, soweit es mir möglich ist, Ihre Fragen zu PayPal.

 

Support der Computeria’s

Noch etwas „harzig“ zeigt sich die bisherige Computeria Eglisau in der neuen Computeria Regio Eglisau. Aber gut Ding will wohl Weile haben…

Auch die neue Computeria Regio Bülach bietet keinen privaten IT-Support zuhause an. Allerdings erhält man dort nach Rückfrage eine Liste mit Anbietern, vor allem eingesessene IT-Unternehen der Region Bülach.

Ich werde somit nach wie vor solche Dienstleistungen als private Person (Senioren) unter dem „pseudonym“ wesiho anbieten. Was ich tue, hat nichts mit der Computeria Eglisau oder der Computeria Regio Bülach zu tun.

Softwareupdate mit Fehlern

Vor kurzem wurde IOS auf die neue Version 11.0.1 updated. Dieser Update beinhaltet Fehler, die nun mit einem neuen Update beseitigt wurden. Prüfen Sie, ob Sie die aktuelle Version IOS 11.0.2 schon installiert haben. Wenn nein:

Einstellungen – Allgemein – Softwareupdate durchführen

Bekannter Fehler von Eglisauer Nutzer: Plötzlich konnte vom iPad nicht mehr auf einen HP Drucker gedruckt werden. Zwar war der Drucker und die Verbindung zum Drucker sichtbar, aber nach dem Druckbefehl passierte einfach nichts mehr. Dieser und andere Fehler wurden mit IOS 11.0.2 behoben.